Jochen Busse bei „Lighthouse liest“

In der Reihe „Lighthouse liest“ hatten wir am Sonntag, den 19. August 2018 den Schauspieler und Kabarettisten Jochen Busse zu Gast. Er las aus seiner Biographie: „Wo wir gerade von belegten Brötchen reden“, erzählte aber immer wieder aus seinem Leben, ehrlich, ironisch, witzig. Die ersten Gäste hatten sich schon rund zwei Stunden vor Beginn eingefunden – Jochen Busse hat offensichtlich auch in Bonn eine Fangemeinde und freute sich, bekannte Gesichter wiederzusehen. Bei hochsommerlichen Temperaturen war schon deutlich vor Beginn jeder Platz besetzt. Jochen Busse startete gut vorbereitet mit vielen kleinen Anekdoten aus seinem Buch und brachte das Publikum mit erwarteten und unerwarteten Pointen zum Lachen, sprach aber auch immer wieder ganz ernst und offen. Zwischen den Zeilen wurde deutlich, dass er sich sehr mit dem Älterwerden – dem Älterwerden der Anderen, aber auch dem eigenen – beschäftigt. Zum Ende seines Auftritts sagte er, er habe in seinem Leben oft schlicht viel Glück gehabt, und er werde nicht einsam sterben. „Deshalb bin ich heute hier und unterstütze Lighthouse“. Und dann turnte er uns geschmeidig eine Yoga-Übung vor.

Jochen Busse hatte uns diese Lesung von sich aus angeboten; er hat uns einfach unterstützt, ohne große Worte darum zu machen. Wir können nur sagen: Danke, Jochen Busse!

Und ein Dankeschön geht an unsere Gastgeber Natascia Cuschie von der Fabrik 45, und an Claudia und Siegfried Firla, die am Sonntag in der Fabrik 45 ihre Ausstellungs-Finissage hatten.

 

“Was ich will”: Patientenverfügung in leichter Sprache
Mehr      Feedback

Broschüre Trauerbeglei-
tung in einfacher Sprache
Mehr

Sachen oder Geld:
Ihre Spende hilft
Mehr