Reger Austausch und Diskussion

2. Mitgliedertag der Deutschen Gesellschaft der Palliativmedizin (DGP) – Ein Kurzbericht

Erst zum zweiten Mal, diesmal in Münster, wurden die DGP-Mitgliedertage vom 15. bis 16. September durchgeführt. Am Freitag trafen sich zunächst die nach Berufsgruppen aufgeteilten Sektionen (hier ist Bonn Lighthouse im der sozialen Arbeit vertreten) sowie die diversen Arbeitsgruppen. In der „AG Menschen mit geistiger Beeinträchtigung“, in der Lighthouse seit deren Gründung vor zwei Jahren aktiv mitarbeitet, wurde u.a. eine Broschüre zur Schmerzerfassung in einfacher Sprache sowie ein Arbeitspapier zur Werteerfassung von Menschen mit komplexen kognitiven Einschränkungen vorgestellt. Auch die Implementierung von Hospiz und Palliative Care in Einrichtungen der Eingliederungshilfe war ein erneutes Thema. Am Samstag diskutierten die DGP-Mitglieder über folgende Fragen und Schwerpunkte: a) Wie lässt sich Behandlung bzw. Versorgung vorausschauend planen?, b) (Freiwilliger) Verzicht auf Flüssigkeit und Nahrung und c) Medizin als Ausdruck einer gelebten Multiprofessionalität? Mit Methoden wie „Open Space“ und Arbeit in Kleingruppen fand ein reger und konstruktiver Austausch statt.
Die Mitgliedertage in einem solchen Format werden sicherlich eine gute Zukunft haben.

Jürgen Goldmann

“Was ich will”: Patientenverfügung in leichter Sprache
Mehr      Feedback

Sachen oder Geld:
Ihre Spende hilft
Mehr

Papier oder E-Mail: Der Bonn Lighthouse Newsletter
Mehr